Herzog Albrecht V.
im Alter von 17 Jahren
 

Historie

Zu Zeiten des bayerischen Herzogs Albrecht V (regiert von 1550-1579) befand sich in Ingolstadt die Kurfürstliche Landesuniversität, welche später nach Landshut verlegt wurde und heute in München als Ludwigs-Maximilians-Universität besteht.

Theresienstr. 2, Ansicht von Johann Schellhorn, 1830
Am 1. Dezember 1557 erließ der Herzog den Bescheid. Seit diesem Tag besteht die Obere Apotheke als öffentliche Apotheke und blieb bis 1800 Universitäts-Apotheke.

Der Herzog selbst erhielt eine streng katholische, humanistisch-juristische Ausbildung an der Universität in Ingolstadt. Unter der Federführung von Professors Lorenz Gryll wurde 1557 von der Universität ein Antrag auf Errichtung einer Universitätsapotheke bei Herzog Albrecht gestellt.


Sandtner-Modell, um 1570
Der Straubinger Drechslermeister Jabob Sandtner fertigt
im Auftrag Herzog Albrechts V. ein Modell der Stadt.

 

Obere Apotheke Heute

Seit Dezember 2008 erstrahlt die Obere Apotheke in neuem Glanz. Nach dreimonatiger Umbauphase präsentiert sich die Traditionsapotheke am Schliffelmarkt mit neu gestalteten Verkaufsräumen und vielen technischen Neuerungen. Das bedeutet für Sie als Kunden maximale Vorteile.

So wurde vorallem die beengte Situation der drei getrennten Verkaufsräume, neben der Offizin, die Homöopathie / Moritzstraße und die Kosmetik / Theresienstraße, optimiert. Die traditionellen Bestandteile der Apothekeneinrichtung aus den 50er Jahren, seit dem letzten Umbau 1956 durch Wilhelm Rott bis zuletzt so bekannt, wurde dabei in die neue Ladengestaltung partiell miteingebracht.

 

 


Theresienstr. 2,

Obere Apotheke heute


Heute bieten wir Ihnen auf über 100 m2 eine durchgängige Verkaufsfläche für alle Bereiche. Das umfangreiche Lager mit mehr als 15.000 Artikeln wurde in die Kellerräume der Apotheke verlegt. Die spezielle Technik eines modernen Lagerautomaten ermöglicht vom Verkaufsraum aus sekundenschnellen Zugriff auf jedes gewünschte Medikament. Eine spezielle Fördertechnik transportiert die Packungen in den Verkaufsraum, ohne dass das Beratungsgespräch unterbrochen werden muss. Das bedeutet für Sie kürzere Wartezeiten und eine intensivere Beratung.

Der neue, barrierefreie Zugang von der Theresienstraße, die hellen, freundlichen Verkaufsräume und die großzügige Präsentation des reichhaltigen Sortiments machen Ihren Einkauf bei uns noch angenehmer und effizienter.